Andreas Unterweger

Der liebe Herr Breisach

Posted in Trauer by andreasundschnurrendemia on 11. Januar 2015

Der liebe Herr Breisach ist gestorben.

Über all seine offiziellen Verdienste schreibt Werner Krause schön in der Kleinen Zeitung.

Ich werde immer in dankbarer Erinnerung behalten, wie er als Jurymitglied meine Erzählung „Grasberg“ trotz womöglich (tatsächlich?) falscher Gattungsmerkmale (Short Story) zum 2. Platz beim Literaturwettbewerb der Akademie Graz 2007 gepusht hat.
Zu seinem 90. Geburtstag habe ich ihm die ersten, handschriftlichen Notizen zu dieser Erzählung, die er treffend als „eine von Endzeitstimmung geprägte Liebesgeschichte in musikalisch-rhythmischer Sprache“ bezeichnet hat, geschenkt – und damit einige der zauberhaftesten Momente, die mein Schreiben bislang zu bieten hatte.
Damals (Sommer 2006) fuhr ich schon ein paar Wochen lang mit einem gewissen Gefühl, aber im Wesentlichen sprachlos, sprich: Erster-wahrer-Satz-los, durch Europa. Eines sonnigen Katervormittags in Stuttgart nahm mich mein Freund Hans dann mit in eine kleine Kunstausstellung. Wir gehen hinein, dort ist ein Tisch, ein Buch darauf, Patti Smith, ich schlage es auf, lese: „Es war alles ein Traum.“ Der Rest war dann einfach.

Möge das Gras sie „ganz ganz weich, ganz ganz zart“ zugedeckt haben, lieber Herr Breisach.

Advertisements
Tagged with: ,