Andreas Unterweger

Le poète travaille

Posted in Nachrichten aus dem Guten Morgen-Land by andreasundschnurrendemia on 30. Oktober 2015

Geheimtermin im Droschlodrom

Posted in Das gelbe Buch, Tingeltangel-Tour by andreasundschnurrendemia on 28. Oktober 2015

Nachtrag zum Geheimtermin:
30.09.2015: Verlegerin Annette Knoch, Lektor Rainer Götz und Schriftsteller Andreas Unterweger referieren  über „die Literatur des 21. Jahrhunderts“ – im Droschlodrom, Hauptquartier derselben und des Literaturverlags Droschl – für rund 20 fröhliche und interessierte Gäste aus dem Burgenland.

IMG_4603Annette Knoch referiert über die Literatur des 21. Jahrhunderts.

IMG_4636Ich referiere die Literatur des 21. Jahrhunderts
(in Form von „Das gelbe Buch“)

IMG_4642Ich signiere die Referate.

IMG_4646Büchertausch mit dem Initiator und Organisator dieser gelungenen Veranstaltung,
dem Lehrer und Lyriker Rudolf Hochwarter
(derzeit am Start mit seinem rundum schönen Gedichtband „fenster zu inneren landschaften“, Edition Lex Liszt 2015).

Danke, lieber Rudi, danke, liebe Droschls, danke, alle Beteiligte
für diesen schönen Nachmittag!

Fotos: (c) Rudolf Hochwarter

EKZ

Posted in Das gelbe Buch by andreasundschnurrendemia on 27. Oktober 2015

Sehr erfreuliche Rezension zu „Das gelbe Buch“, verfasst von Peter Vodosek für EKZ*, danke!

Mein Lieblingszitat daraus:
„Es ist das Bild einer Welt, nicht wie sie leider ist, sondern sein sollte. Der Autor malt sie mit großem Einfühlungsvermögen, sprachlich be- und verzaubernd.
Und das alles für Erwachsene und vielleicht doch auch für Kinder. Allen Bibliotheken empfohlen.

Und hier die ganze Rezension.

Das-gelbe-Buch„Das gelbe Buch“ auf der Buchmesse Frankfurt …

20151018_160438… als klassischer linker Flügel
im Mannschaftsgefüge des Droschl-Standes
(wie immer das Herz der Veranstaltung).

Fotos (c) Literaturverlag Droschl

*“Die ekz.bibliotheksservice GmbH mit Sitz in Reutlingen, kurz oft ekz genannt,[1] ist ein Dienstleistungsunternehmen, dessen Angebote sich überwiegend an Öffentliche Bibliotheken richten. Sie unterhält ein Lektorennetzwerk, das die etwa 90.000 jährlichen Neuerscheinungen in deutscher Sprache durchforstet und 14.000 bis 16.000 Titel für den „bibliothekarischen Bestandsaufbau“ auswählt.“
(Skrupellos von Wikipedia abgeschrieben).

„Das gelbe Buch“ im Literaturhaus Graz

Posted in Das gelbe Buch, Tingeltangel-Tour by andreasundschnurrendemia on 21. Oktober 2015
Gesendet: Mittwoch, 21. Oktober 2015 um 21:56 Uhr
Von: „Andreas Unterweger“ <Andreas.Unterweger@gmx.at>
An: Gnaz Garz
Betreff: Lesung im Literaturhaus Graz, 27.10.2015, 19:00

Liebe Grazer Freundinnen und Freunde der neopostavantgardistischen Prosadichtung,

nächsten Dienstag, am 27.10.2015, um 19:00, lese ich, „gut gelaunt, wie immer“ (© Literaturverlag Droschl), im Literaturhaus Graz aus „Das gelbe Buch“ (Droschl 2015).

Es wird zwar um rund 20 Grad kälter sein als bei der rockfestivalartigen Buchpräsentation auf der ORF-Hör- und Seebühne Ende August, aber, hey: Wir sind wir drinnen, und: Es gibt Heizung!

Weitere Punkte, die einen Besuch der Veranstaltung nahelegen:

* die berühmte oberösterreichische Autorin Margit Schreiner bestreitet die zweite Hälfte des Abends;
* die eloquente Literaturwissenschaftlerin Elisabeth Loibner vom Literaturhaus Graz moderiert im Anschluss an die Lesung ein (kurzes) Podiumsgespräch mit Frau Schreiner und mir;
* das Publikum wird, bestens vorbereitet durch die schönen Rezensionen, etwa in Kleiner Zeitung und Krone, an den richtigen Stellen lachen/klatschen/johlen;
* der Eintritt kostet nur 6 Euro (Ticketreservierung), und
* den unhappy few, die das Buch noch nicht gekauft haben, bietet sich vor Ort die Gelegenheit dazu!
Klappentext, Leseproben, Rezensionen, Interviews, weitere Termine u. v. a. m. findet man hier.
Auf Euer Kommen freut sich diebisch,
Euer Andreas

„Wundertüte“ (Kleine Zeitung)

Posted in Das gelbe Buch, Nachrichten aus dem Guten Morgen-Land by andreasundschnurrendemia on 12. Oktober 2015

Gestern, am 11.10.2015,  in der Literaturbeilage der Kleinen Zeitung – aber auch heute noch phantastisch zu lesen: eine Wundertüte von Rezension, die dem Geist des  „gelben Buchs“, wie er mir vorschwebt, ganz und gar gerecht wird! Und dies aus der Feder des ebenso routinierten wie renommierten Literaturkritikers Werner Krause … Vielen Dank – und Chapeau!

Foto4067
Mein Lieblingszitat aus der Rezension … ist diesmal nicht herauszufiltern, denn: die ganze Rezension besteht aus „Lieblingszitaten aus der Rezension“! Deshalb hier die ganze Rezension zum Nachlesen!