Andreas Unterweger

Elf Gedichte (manuskripte 213)

Posted in manuskripte by andreasundschnurrendemia on 22. September 2016

Mein eigener Beitrag zu Heft 213 der manuskripte sind die 11 Gedichte „Silberhauch“ (geschrieben 2015), „,Beziehungsexperten´“ (2015), „Die letzte Meerjungfrau“ (2015), „Nach dem Tod kommt Narsarsuaq“ (2015), „Bimini“ (2016), „Das Ende von Etwas“ (2016), „Koffeinismus“ (2012), „Klimatologen“ (2014), „Die Sonnenblumen“ (2008), „Seebarn“ (2012) und „Die Dänin“ (2011).

Hier die ersten 3:

 

 

Silberhauch

 

 

Es gibt Wasserfeen (nicht zu verwechseln mit: Wasserfrauen),

deren Flügel sind genauso unverwechselbar quecksilbrig blau

wie die von Wasserjungfern (nicht zu verwechseln mit: Wasserfrauen),

sie gaukelfliegen auch genau so – unnachahmlich knapp über dem Wasser

(wie Wasserfarbenkleckse voller Feenglanz, blau!) – wie Wasserjungfern,

& wenn ich mich nicht irre, lässt sich, ohne Bedenken, behaupten,

dass sich Wasserfeen & Wasserjungfern – nicht aber: Wasserfrauen

(die sind wiederum anders, bedeuten anderes, s.: Die letzte Meerjungfrau) –,

dass sich also Wasserfeen & Wasserjungfern, diese zwei Wasserwesen,

bis zum hintersten, am hellsten rosa schimmernden Segment ihres Unterleibs,

ja, bis ins kleinste, unscheinbarste Grübchen an ihrem Prothorax hinein!,

gleichen … Aber: Lassen Sie sich nicht täuschen.

 

 

 

 

 

„Beziehungsexperten“

 

 

Nicht alle Steine sind Trolle, aber alle Trolle

beherrschen die Kunst, sich wie ein Stein zu verhalten

in solcher Vollendung, dass noch bis heute

kein einziger Troll gesichtet werden konnte,

der in Körperbau & Lebensweise einem Stein

nicht geglichen hätte

wie ein Kiesel, ein Felsblock dem anderen …

 

Dennoch: Es lohnt sich, weiterhin, die Steine

ganz genau, unentwegt (am besten: ohne zu blinzeln!)

im Auge zu behalten: ihr Wackeln, ihre „Erosion“ –

schließlich ist, wie wir wissen, „bis heute“

keine sehr lange Zeit

für Steine – nicht einmal solche,

die sich wie Trolle, die sich wie Steine

 

verhalten, verhalten.

 

 

 

 

 

Die letzte Meerjungfrau

 

 

Eine Meerjungfrau in einer Klomuschel

wird meistens für eine Python gehalten.

 

Die meisten der wenigen, denen sie sich zeigt,

ergreifen schreiend die Flucht … Die wenigsten

 

fotografieren „die Schlange“ … Bewundert, begeistert

willkommen geheißen oder einfach nur gesehen

 

hat sie aber noch niemand.

*

*

*

Die weiteren 8 Gedichte und all die anderen großartigen Texte in den aktuellen manuskripten finden sich, u. a., hier.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: