Andreas Unterweger

„Autobahnromantik“ – Vorschau

Posted in Autobahnromantik, ratlos, Tankstellenmorgen, Tingeltangel-Tour, Wie im Siebenten by andreasundschnurrendemia on 8. April 2018

Vorschau auf den Termin:

18.04.2018, 19:00:
Autobahnromantik
Szenische Lesung mit Musik, montiert und großteils geschrieben von Andreas Unterweger.
Gelesen und gespielt von Ninja Reichert und Felix Krauss.
Musik: Andreas Unterweger (voc, git, kaz, harp).
Straßenmeisterei Graz-Süd, St. Peterstraße 61, 8071 Hausmannstätten.
Eine Produktion der Steirischen Kulturinitiative.

Ein Paar auf seiner nicht immer friktionsfreien Reise durch das „Land der Geschwindigkeit“ … Euphorische Aufbrüche fehlen ebenso wenig wie traumnahe Nachtfahrten, Pannen, Staus, Unfälle oder ein Johnny Cash-Cover, das alle 87 Rastplätze des österreichischen Autobahnnetzes besingt.
„Autobahnromantik“ ist ein literarisch-musikalisches Roadmovie, das den Lebensraum Autobahn auf tiefgründig-humorvolle Weise erforscht.

Mit Texten von Andreas Unterweger – und Paul Virilio, F. Scott Fitzgerald, Paul Auster, Julio Cortázar u.a.m.
Musik von Johnny Cash, Bright Eyes, Ostbahn Kurti, Norb Payr/Andreas Unterweger, Tocotronic, ratlos u. a.
Musik/Autor(-R)adio: Andreas Unterweger (voc, git, kaz, harp).

Mit dem Veranstaltungsort, der Straßenmeisterei und Überwachungszentrale Süd in Hausmannstätten, im Süden von Graz, verhält es sich übrigens wie mit allen Orten im Zeitalter der motorisierten Fortbewegung auf grauen Asphaltbändern: Sie ist erstaunlich nah … Und das sogar dann, wenn man nicht das Auto nimmt, sondern den Bus! Hier Näheres …

… und hier noch Näheres:
Autobahnromantik-Folder zum Download

Rasend vor Vorfreude,
Euer Andreas

 

Advertisements

Eine Antwort

Subscribe to comments with RSS.

  1. andreasundschnurrendemia said, on 13. April 2018 at 8:27 am

    Gesendet: Mittwoch, 11. April 2018 um 23:07 Uhr
    Von: „Steirische Kulturinitiative“
    An: „andreas.unterweger@gmx.at“
    Betreff: 18. April: Autobahnromantik

    Autor beim renommierten Grazer Literaturverlag Droschl, Text-Collagier und dann noch Singer,

    etwas Songwriter und Musician (er nennt seine Rolle: Autoradio) – das alles und Mitherausgeber

    der seit langem legendären steirischen Literatur- und Kunstzeitschrift manuskripte ist

    Andreas Unterweger.

    Für die Steirische Kulturinitiative hat er zwei Programme mit Musik geschrieben, deren eines

    am Mittwoch, 18. April 2018, um 19 Uhr

    seine erste Präsentation hat:

    AUTOBAHNROMANTIK

    im beachtlichen Bauwerk des Straßenerhaltungsdiensts Süd,

    8071 Hausmannstätten (früher Berndorf), St. Peterstraße 61

    Öffentl. Verkehrsmittel:

    Buslinien 76 U, 510,500 – ab Graz, Jakominiplatz bis zur Haltestelle Hausmannstätten, Schober.

    Autofahrer aus Graz kommen über Liebenau und Gössendorf bzw. über Raaba und Grambach.

    Parkplätze sind auf der Ost- und Westseite (Hofer Markt) der riesigen Anlage.

    Szenische Lesung mit Musik

    von Andreas Unterweger montiert und großteils geschrieben,

    von Ninja Reichert und Felix Krauss gelesen und gespielt.

    Texte von

    Paul Virilio, F. Scott Fitzgerald, Paul Auster, Julio Cortázar u.a.m.

    Musik von

    Johnny Cash, Bright Eyes, Ostbahn Kurti, Norb Payr, Tocotronic, ratlos u. a.

    Musik/Autoradio: Andreas Unterweger (voc, git, kaz, harp).

    Ein Paar auf seiner nicht immer friktionsfreien Reise durch das „Land der Geschwindigkeit“…

    Euphorische Aufbrüche fehlen ebenso wenig wie traumnahe Nachtfahrten, Pannen, Staus, Unfälle

    oder ein Johnny Cash-Cover, das alle 87 Rastplätze des österreichischen Autobahnnetzes besingt.

    Ein literarisch-musikalisches Roadmovie, das den Lebensraum Autobahn auf tiefgründig-humorvolle

    Weise erforscht.

    Andreas Unterweger

    In Graz geboren, lebt in Leibnitz.

    Studium Germanistik und Romanistik in Graz und Nantes.

    Schriftsteller, Songwriter, Mitherausgeber der manuskripte. Im Literaturverlag Droschl erschien

    zuletzt „Das gelbe Buch“ (2015).

    Würdigungen u. a.: manuskripte-Preis des Landes Steiermark 2016, Literaturpreis der

    Akademie Graz 2009.

    Sein kommendes Buch, „Grungy Nuts“ (Herbst 2018), wurde weitgehend im Auto geschrieben.

    http://www.andreasunterweger.at

    Ninja Reichert

    im Ruhrgebiet geboren. Studierte Germanistik, Geschichte und Kunstgeschichte in Münster,

    ab 1998 Schauspiel an der Hochschule für Musik und Theater in Rostock.

    Von 2002 bis 2006 am Grazer Schauspielhaus engagiert (u. a. mit Regisseuren wie Philip Tiedemann,

    Conny Crombholz, Marc von Henning und Barbara Weber). Seit 2006 freie Schauspielerin in Graz:

    für dramagraz, Theater t’eig, Theater Quadrat oder das TaO.

    Sie unterrichtet außerdem Sprechtechnik und Schauspiel, zeitweise auch an der Kunstuniversität Graz,

    und gestaltet Lesungen z. B. für das Kulturzentrum bei den Minoriten, Manuskripte, Lichtungen,

    ISOP, Katholische Hochschulgemeinde, Karl-Franzens-Universität, Universalmuseum Joanneum u. a.

    Felix Krauss

    in Basel geboren, 2005 an der Universität für darstellende Kunst in Graz.

    Spielt für Kinder und Jugendliche im Next Liberty, TAO und im Mezzanin Theater,

    für die Großen unter anderem bei Theater t’eig, Hoftheater Höf-Präbach oder auch mal im

    Schauspielhaus Graz. Er hat in Wien bei Paulus Manker, im Werk X und im Akzent Theater

    wertvolle Spielerfahrungen gesammelt.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: