Andreas Unterweger

„Dichter im Fokus: Catull“ (Literaturhaus NÖ)

Posted in gedichte, Tingeltangel-Tour by andreasundschnurrendemia on 13. Dezember 2019

Nachtrag zum Termin:
06.12.2019, 19 Uhr, Andreas Unterweger bei „Netzwerk : Poesie“. Ralph Dutli, Margret Kreidl, Judith Nika Pfeifer, Arne Rautenberg, Armin Senser, Gerhard Ruiss, Lydia Steinbacher und Andreas Unterweger lesen ihre Catull-Variationen; Special Guest: Jasmina Topić. Moderation: Christoph W. Bauer.  Unabhängiges Literaturhaus NÖ. Steiner Landstraße 3. 3504 Stein/Krems . Eintritt 10-12 Euro.

Zweifellos einer meiner schönsten Ausflüge dieses Jahres –  am besten daran: dass er gleich zweimal stattfand!

Eingeladen und hervorragend betreut von den Dichtern/Organisatoren Christoph W. Bauer, Michael Stiller und dem Team des ULNÖ Krems trafen sich die acht oben abgebildeten LyrikerInnen im Mai …

… im schönen Krems. Dort hörten wir mehrere Vorträge Christoph W. Bauers über Catull und erhielten 8 Übersetzungen von berühmten/typischen carmina, die er angefertigt hatte (darunter das einflussreiche „Kussgedicht“, carmen 5, mehrere mehr oder weniger obszöne Wutgedichte, aber auch Selbstmitleidig-Trauriges, die Sappho-Nachdichtung carmen 51 [„otium, Catull, ist nichts für dich“ …] und Catulls berühmtestes Gedicht, 85 [„Odi et amo“ – „Ich hasse und ich liebe …“).
Auf diese Texte sollte jede/r von uns über den Sommer mit jeweils einem eigenen Gedicht reagieren.
Im Dezember sahen wir uns und Krems wieder …

… und lasen die Gedichte bei der Präsentation dieser sowohl außen als auch innen schön gewordenen, sehr gut zu lesenden Anthologie:

(c) Literaturhaus NÖ

Hatte es im Mai eine Privatlesung gegeben, bei der nur wir Dichter und die Organisatoren anwesend waren (v.o.n.u.: Ralph Dutli, Margret Kreidl, Judith Nika Pfeifer, Arne Rautenberg, Gerhard Ruiss, Armin Senser, Lydia Steinbacher und ich)  …

(c) Arne Rautenberg

(c) Arne Rautenberg

… folgte nun der offizielle Teil der Veranstaltung:

Vormittags eine Lesung vor Schülerinnen und Schülern, zu der fast alle, deren Teilnahme vorgesehen waren, rechtzeitig kamen …

(c) Literaturhaus NÖ

(c) Literaturhaus NÖ

(c) Literaturhaus NÖ

.. abends dann die öffentliche Lesung im Literaturhaus:

V.l.n.r.: Christoph W. Bauer, io mio, Lydia Steinbacher, Armin Senser, Gerhard Ruiss, Arne Rautenberg, Judith Nika Pfeifer, Margret Kreidl, Ralph Dutli:

(c) Literaturhaus NÖ

Christoph W. Bauer stellte Catull und seine Kolleg*innen vor und las jeweils eine seiner Übersetzungen …

(c) Literaturhaus NÖ

… woraufhin wir reihum unsere dazu passende Variation vortrugen. 8 x 8 Variationen, alle ohne Ausgangsgedicht lesbar und verständlich, jede Stimme unverwechselbar – alles in allem: ein faszinierender Parcours!

(c) Lukas Cejpek

(c) Lukas Cejpek

Den Abschluss machte eine Lesung des gegenwärtigen Gastes in der Atelierwohnung des Literaturhauses, Jasmina Topic las mehrere ihrer Gedichte vor, Christoph W. Bauer die Übersetzungen des unvergessenen Fabjan Hafner:

(c) Literaturhaus NÖ

(c) Literaturhaus NÖ

Anschließend: Weinverkostung, Gespräche …

Ralph Dutli und Judith Nika Pfeifer

Christoph W. Bauer und Gerhard Ruiss

Lukas Cejpek und Michael Stiller

… und Büchertisch:

(c) Literaturhaus NÖ

Zwischen den Lesungen im Mai und im Dezember lag ein arbeitsreicher Sommer, der wohl nicht nur in meinem Fall gegen Ende August (Deadline!) zunehmend hektischer wurde.

Meine Catull-Versionen sind an diversen Schreibplätzen zwischen Leibnitz …

… und Kroatien …

… entstanden.

Es war keine leichte Arbeit, noch ein Stück intensiver als die letztjährige Schreibaufgabe durch das ULNÖ Krems. Resultat: noch ein Stück mehr Zweifel, noch ein Stück mehr Freude!

Lesungen aus meinen Catull-Variationen gab es bislang bei der Versopolis-Lesung in Frankfurt und bei der Poesiegalerie in Wien.

Als Beispiel mag das erste Gedicht aus der Reihe dienen, carmen 5.

Gaius Valerius Catullus:

Ego:

Die Anthologie ist hier zu bestellen: office@literaturhausnoe.at

Liebe Organisatorinnen und Organisatoren, liebe Kolleginnen und Kollegen, die gesammelten Abenteuer dieser Veranstaltungen waren mir – Besprechung für Besprechung, Lesung für Lesung, Weinverkostung für Weinverkostung – eine Riesenfreude! Ich hoffe, den/die eine oder andere/n von Euch bald wiederzusehen!

Und herzlichen Glückwunsch zu Euren gelungenen Gedichten, liebe Kolleg*innen!

Vielen Dank allen Fotograf*innen!

Und vielen herzlichen Dank, liebes Unabhängiges Literaturhaus Niederösterreich in Krems! Weiter so

***

P.S. Presse aus Serbien:

(c) Jasmina Topic

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: