Andreas Unterweger

Alfred Kolleritsch. Eine Hommage – Rückblick

Posted in manuskripte, Tingeltangel-Tour by andreasundschnurrendemia on 26. Oktober 2020

Nachtrag zu:
Alfred Kolleritsch. Eine Hommage
Sa, 24.10., 19:30 Uhr, Schauspielhaus Graz (Haus Eins). Geschlossene Veranstaltung.
Eine Veranstaltung des Literaturhauses Graz in Zusammenarbeit mit manuskripte – Zeitschrift für Literatur, Forum Stadtpark und Schauspielhaus Graz.
In Kooperation mit Literaturverlag Droschl und ORF-Landesstudio Steiermark.

Ich danke allen, die mitgeholfen haben, dass dieser Abend so stimmig über die (große) Bühne gehen konnte …
Stellvertretend seien Klaus Kastberger vom Literaturhaus Graz, Heidrun Primas vom Forum Stadtpark und Elisabeth Tropper vom Schauspielhaus Graz genannt.

manuskripte-Büro goes Schauspielhaus.

Höchst erfreulich diesmal auch die Nachrichten aus der Kulturpolitik:
Kulturstadtrat Günter Riegler kündigte den neu geschaffenen Alfred-Kolleritsch-Preis an,
Landesrat Christopher Drexler den Ankauf der manuskripte-Archivs durch das Land Steiermark!

Klaus Kastberger, Christopher Drexler, Günter Riegler, Katja Gasser.


Alle Beteiligten haben ihren Teil zum Gelingen des Abends beigetragen und ihre Parts wunderbar erfüllt. Besonders stolz war ich natürlich auf die von mir geladene manuskripte-Gesprächsrunde:
Hedwig Wingler, unsere Rekordautorin, die erst am Morgen erfuhr, dass sie für die leider verhinderte Barbara Frischmuth einspringen sollte, und dann eloquent über Alfred Kolleritschs Anfänge Auskunft gab;
Aleš Šteger, international erfolgreicher Lyriker und Literatur-Organisator, der allen Hürden zum Trotz aus dem Corona-gebeutelten Slowenien anreiste;
Franz Weinzettl, langjähriger Vertrauter Alfred Kolleritschs und Schriftsteller (manuskripte-Preis 1997), der wie so oft die schönsten und damit richtigsten Dinge zu sagen wusste.

Katja Gasser, Hedwig Wingler, Andreas Unteweger, Franz Weinzettl, Aleš Šteger, Klaus Kastberger.

Einige Möglichkeiten, den Abend nachzuerleben:

  • Der Stream des ganzen Abends, immer noch online – mit bestem Dank an Markus Mörth, Uwe Seifner, die Stadt Graz!
    (Beginn des manuskripte-Gesprächs bei Minute 35:00)
(c) Verena Stauffer

  • … der kommt am Kauf der manuskripte-Ausgabe 229 („Für Fredy“) nicht vorbei. Erhältlich in Buchhandlungen – in Graz etwa Angelika Schimuneks Bücherstube, Moser-Morawa, Büchersegler – und im manuskripte-Webshop.

Die erste Rezension dazu stammt vom schon gerühmten Dichter Franz Weinzettl:
„Das Würdigungsheft ist Gift für Misanthropen, denn man möchte nach der Lektüre mit (fast) allen, wie sie sich da zeigen, befreundet sein.“

__________________________________________

Es war mir eine Freude. Und Fredy hätte es auch gefallen.

Vielen Dank!

Tagged with: ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: