Andreas Unterweger

Music & Poetry 1, manuskripte-Förderpreis an Gabriel Proedl, Eröffnung Buch Wien …

Posted in manuskripte, Tingeltangel-Tour by andreasundschnurrendemia on 17. November 2021

Am 9.11. wurde der manuskripte-Förderungspreis im Kunsthaus Graz an den jungen Grazer Autor und Journalisten Gabriel Proedl verliehen. Doch Graz machte seinem selbst verliehenen Ruf als „Kulturhauptstadt“ alle Ehre, indem Proedl zeitgleich schon für eine Lesung verpflichtet war – und zwar im Café der Grazer Murinsel, zum Auftakt einer Kooperation von Gamsbart Jazz und manuskripte.

So nahm manuskripte-Redakteurin Silvana Cimenti den Förderungspreis an seiner Statt aus den Händen des alten und neuen Kulturstadtrats Dr. Günter Riegler entgegen – als erster Mensch erhielt sie den Preis damit zum 2. Mal.

(c) manuskripte
(c) manuskripte

Und ich, der ich das Event auf der Murinsel gemeinsam mit GamsbartJazz-Chef Gerhard Kosel moderierte, nutzte die von mir verfasste Jurybegründung, um Gabriel Proedl im nahezu ausverkauften Café vorzustellen:

manuskripte-Förderungspreis der Stadt Graz 2021 für Gabriel Proedl – Jurybegründung

Gabriel Proedl ist erstaunlich. Erstaunlich jung, zum Beispiel, aber auch schon erstaunlich bekannt. Mit Reportagen, deren thematische Bandbreite vom Doppelleben des Schulbusfahrers seiner Kindheit über französische Starautoren bis zu Mode aus dem Senegal reicht, hat er sich als Journalist für Medien wie Die Zeit, Stern oder Der Falter einen Namen gemacht.

In manuskripte 231 legte er im Mai 2021 mit der erstaunlich abgebrüht vorgebrachten Erzählung Wahnsinnsnacht, Mama auch sein literarisches Debüt vor, das er bei der Präsentation der Ausgabe im Lesliehof erstaunlich selbstbewusst vortrug.

Wie die Reportagen Proedls zeichnet auch seine literarische Prosa eine seltene Beobachtungsgabe aus, die trotz ihrer fast schon hyperrealistischen Genauigkeit beiläufig genug bleibt, um hohes Lesevergnügen zu garantieren. Der in einzelnen Details aufblitzende Röntgenblick für Menschen und die skurrilen bis tragischen Verwicklungen der Situationen, in denen sie sich befinden, geht Hand in Hand mit einem angenehm schrägen Humor, der stellenweise an Wolfgang Bauers absichtlich schlechte Lyrik erinnert.

Der 1998 in Graz geborene Journalist und Autor ist Mitbegründer von Hermes Baby, einer Gemeinschaft für Erzähljournalismus mit Sitz in Hamburg, schrieb das Drehbuch für den international prämierten Film Taste Of Love und strotzt nicht nur vor Ideen, sondern auch vor Energie, diese umzusetzen.

Von Gabriel Proedl werden wir bestimmt noch viel lesen!

Andreas Unterweger, Herausgeber manuskripte

Anschließend las Gabriel Kurzprosa aus dem Jahr 2020 und 2 seiner Zeit-Reportagen – eine erstaunlich gut funktionierende Mischung!

Herzlichen Glückwunsch, lieber Gabriel!

*

Tags darauf reisten Silvana zur Eröffnung der Buch Wien, wo wir zwar unzählige nette Leute trafen, aber für Fotos kaum Zeit blieb.

Eröffnungsrede von Isolde Charim
Mit Theodora Bauer und Cordula Simon
Mit Daniela Kocmut

Ein Teil der österreichischen Literaturzeitschriftengeschichte im Zeitraffer am Stand der IG Autorinnen und Autoren:

(c) Daniela Kocmut

Schön war’s in Wien! Nicht umsonst nennt man es das Paris von Mitteleuropa …

… oder gar sein Venedig.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: