Andreas Unterweger

Podcast Literaturgespräche mit Katja Gasser

Posted in So long, Annemarie, Tingeltangel-Tour by andreasundschnurrendemia on 3. Oktober 2022

Literaturgespräche mit Katja Gasser – Folge 11:

Neulich war ich zu Gast bei Katja Gasser in „#meaoiswiamia – der Podcast zum Gastlandauftritt Österreichs bei der Leipziger Buchmesse 2023„.

(c) Happy Media House GmbH

Geplant war, ein „Gespräch über das Leben und das Schreiben zu führen und darüber, wie beides zusammenwirkt“. Und genau das ist es auch geworden!

(c) Happy House Media GmbH

Ich danke Katja Gasser sehr herzlich für die Einladung, für die Gastfreundschaft, die sie mir – gemeinsam mit Tatjana Lukas von Happy House Media Wien – erwiesen hat und für die ebenso gut formulierten wie gezielten Fragen! Von Anfang habe ich mich im Studio in der Marokkanergasse äußerst wohlgefühlt und offen wie selten zuvor drauflosgeplaudert.

(c) Happy Media House GmbH

Auch für die tollen Fotos von Happy House Media Wien (aufgenommen im rosa Salon des Hauptquartiers des Hauptverbands des Österreichischen Buchhandels!) bin ich sehr dankbar!

(c) Happy Media House GmbH

Themen des Gesprächs:

Sechs Bücher bei Droschl – eine Frage des Patriotismus? Ab 03:10.

Über die Zurückhaltung und das Gehört-Werden. Ab 04:40

Das Siezen und das Duzen. Ab 07:45

Beziehung zu Alfred Kolleritsch. Ab 09:20

Das Verfehlen der Eltern. Ab 15:00

Mein erstes Gedicht zwischen Mehurčki und Winnetou. Ab 18:00

„Verheiratet, zwei Kinder, wow“. Ab 20:50

(Ab-)Gründe des Hellen. 22:45

„Schreib den wahrsten Satz, den du weißt“. 25:58

Ob die Gedichte uns verstehen? Ab 29:00

Die Musik als Maskottchen. Ab 31:10

„So long, Annemarie“: der Titel. Ab 33:05

„So long, Annemarie“: das Schreiben über das Schreiben über das Schreiben … Ab 34:50

„So long, Annemarie“: das historische Hintergrundrauschen. Ab 39:00

„So long, Annemarie“: Schreiben und In-Bewegung-Sein. Ab 47:20

Max Frisch Fragebogen:

Wem wären Sie lieber nicht begegnet? Ab 57:10

Wofür sind Sie dankbar? Ab 58:35

(c) Happy Media House GmbH

Erratum:

Der Satz „Nichts ist so traurig wie das Verfehlte“ ist nicht von Werner Schwab, sondern von Henri Michaux. Aber auch er fand sich auf einer Droschl-Postkarte bzw. auf einem der ehemaligen Droschl-Plakate, die ich während mehrerer Semester an den Wänden des Café Harrach studierte.

*******

„Literaturgespräche aus dem Rosa Salon mit Katja Gasser“ ist eine Produktion von Happy House Media (https://happyhousemedia.wien). Beauftragt mit freundlicher Unterstützung des Landes Kärnten für „Gastland Österreich auf der Leipziger Buchmesse 23“. Die redaktionelle Hoheit liegt bei Katja Gasser, produziert wurde der Podcast von Isabella Ferenci und Tatjana Lukáš. Mit Originalmusik von Jelena Popržan (https://www.jelenapoprzan.com) und Sounddesign von Martin Unterlechner. Das Coverfoto wurde von Ingo Pertramer (https://www.pertramer.at) aufgenommen.

*******

Und jetzt Musik!

https://youtu.be/9yyZ9KQt0js

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: