Andreas Unterweger

Marko Lipus

Posted in Wie im Siebenten by andreasundschnurrendemia on 20. September 2009

2_UnterwegerAndreas_4067_k

Es war, wenn schon nicht unbedingt ein bad, so doch auf jeden Fall kein best hair (und das heißt ja leider immer auch mood …) day – trotzdem hat der ebenso gut frisierte wie aufgelegte Fotograf Marko Lipuš sehr schöne Fotos von mir geschossen. (Auch Fotos sagen also mehr über den aus, der sie macht, als über den, den sie zeigen.)
Im Hintergrund sind u. a. mehrere wildromantische Innenhöfe des siebenten Wiener Gemeindebezirks zu sehen.

Mehr Fotos von mir (bzw. von Marko Lipuš) gibt es auf Marko Lipuš´ Literatenporträtplattform www.literaturfoto.net.

Biografie

Posted in by andreasundschnurrendemia on 26. April 2009

Geboren 1978 in Graz, lebt in Leibnitz und Graz.
Schriftsteller, Songwriter, Herausgeber der manuskripte.
Verheiratet, zwei Töchter.

Seine Bücher erscheinen im Literaturverlag Droschl:
„Wie im Siebenten“. Roman (2009)
Du bist mein Meer“. Novelle (in 3 x 77 Bildern) (2011)
„Das kostbarste aller Geschenke“. Notizen 10.05.2010 – 09.07.2012 (2013)
„Das gelbe Buch“ (2015)
„Grungy Nuts“. Erzählungen (2018)
Am 24.6.2022 erschien der Roman „So long, Annemarie“ im Literaturverlag Droschl.

 

andreas-unterweger-c-lmj-lackner(c) UMJ-Lackner

Kontakt: andreas.unterweger@gmx.at (oder per Kommentar, auf den sozialen Medien) und annette.knoch@droschl.com

Weitere Veröffentlichungen, u. a.:

2019 wurden „Le livre jaune“, „Das gelbe Buch“ in der französischen Übersetzung von Laurent Cassagnau, bei Édition Lanskine, Paris, und der Gedichtband „Poèmes“ bei La Traductière, Paris, veröffentlicht.
2021 erschienen „In Zeilen wie diesen“, eine Gemeinschaftsarbeit mit der Künstlerin Isa Riedl, in der Edition Forum Stadtpark Graz (hg. v. Galerie Marenzi, Leibnitz) und der Gedichtband Nijedna pesma, ins Serbische v. Sofija Šifković und Vanesa Vaštag, bei No rules izdavaštno, Beograd.

Prosa und Lyrik in Literaturzeitschriften (u. a. manuskripte [A], die horen [D], poet [D], Po&Sie [F], Place de la Sorbonne [F], Statorec [US] , Salz [A] …) und Anthologien (u. a. Jahrbuch für Lyrik 2021), Essays zu Wolfgang Bauer, Bob Dylan u. a.

Übersetzungen aus dem Französischen (Guillaume Métayer, Laure Gauthier, Abderrahme Bouguermouh) und Amerikanischen (Ryan Adams).

Herausgabe, gem. mit Bernadette Schiefer: „Mein Kind ist ein Vogerl“. Graz u.a.: Edition Yara 2014.
Herausgabe, gem. mit Andrea Stift, und Nachwort zu: „Das schönste Fremde ist bei dir. Alfred Kolleritsch zum 80. Geburtstag“. Graz und Wien: Droschl 2011.
Herausgabe, gem. mit Gerhard Melzer, und Nachwort zu: Wolfgang Bauer: „Ein schlimmes Kind bin ich. Prosa Dramen Lyrik aus vier Jahrzehnten“. Sonderzahl 2007.

Die szenische Lesung „Autobahnromantik“ wurde 2018 mit den Schauspielern Ninja Reichert und Felix Krauss sowie Andreas Unterweger in der Rolle des Gitarre spielenden „Autor-Radios“ in der Straßenmeisterei Graz-Süd uraufgeführt. Produktion: Steirische Kulturinitiative. 2019 weitere Aufführung bei „Literatur im Werk“ Leibnitz.
„lost brains“, Musiktheater gemeinsam mit Wim van Zutphen (Musik) und Johann Steinecker (Visuals), wurde 2009 im Rahmen des Brucknerfests im ORF Landesstudio OÖ Linz uraufgeführt.
Prosa und Lyrik von Andreas Unterweger wurden ins Französische, Englische, Spanische, Italienische, Slowenische, Kroatische, Serbische, Ukrainische, Polnische, Slowakische und Griechische übersetzt.

Detailliertere Informationen unter Bibliografie, Musik (Diskographie) und Interviews.

Preise:

manuskripte-Preis des Landes Steiermark 2016
Finalist beim 10. Literaturwettbewerb Wartholz 2017 mit „Koffeinismus“ (aus „Grungy Nuts“)
Finalist beim 5. Literaturwettbewerb Wartholz 2012 mit „Das gelbe Buch“ (Auszüge)
Shortlist Literaturpreis Alpha 2011 mit „Du bist mein Meer
Literaturförderungspreis der Stadt Graz 2010
Shortlist des Rauriser Literaturpreises 2010 mit „Wie im Siebenten“
Autorenprämie des bm:ukk für besonders gelungene belletristische Debüts 2009 für „Wie im Siebenten“
Literaturpreis der Akademie Graz 2009 (1. Platz beim Literatur-Wettbewerb ) für die Erzählung „Don Juans
Hugo Kleinmayr-Förderungspreis 2008 für die Diplomarbeit „Die Lyrik Wolfgang Bauers“
2. Platz beim Literatur-Wettbewerb der Akademie Graz 2007 für die Erzählung „Grasberg“
manuskripte-Förderungspreis der Stadt Graz 2007
Anerkennungspreis zum Literaturpreis der Stadt Steyr 2005 für die Erzählung „Lidzbark Warminski“

Stipendien:

Projektstipendium für Literatur des BMKOES 2022/2023
Jubiläumsfondsstipendium der literar mechana für „So long, Annemarie“ 2021/2022
Projektstipendium für Literatur des BMKOES für „So long, Annemarie“ 2020/2021
Arbeitsstipendium des BKK 2019 für „So long, Annemarie“
SKE Projektstipendium ÜbersetzerInnen für Laure Gauthiers „kaspar aus stein“ 2018
Arbeitsstipendium des BKK für „So long, Annemarie“ 2018
Werkstipendium für Literatur des BKA 2017 für „Grungy Nuts“
Projektstipendium für Literatur des BKA 2015/2016 für „Grungy Nuts“
Arbeitsstipendium für Literatur des BKA 2014
Arbeitsstipendium für Literatur des bm:ukk 2012 für „Das kostbarste aller Geschenke
Projektstipendium des bm:ukk 2010/2011 für „Das gelbe Buch
Literaturstipendium des Landes Steiermark 2010 für „Du bist mein Meer“
Startstipendium für Literatur 2009
Reisestipendium des Bundes 2009
Arbeitsstipendium des Bundes 2008 für „Wie im Siebenten“

Literaturprojekte, Festivals …

Teilnahme an Internationale Literaturdialoge 2021 (gemeinsam mit Monique Schwitter),
am Lyrikfestival „Izrekanja“, Celje 2020,
am Lyrikkritikfestival „Pranger“, Ljubljana 2020,
an „Dichter im Fokus: Catull“, Unabh. Literaturhaus Krems NÖ, 2019,
an der „Nuit de la littérature“ Paris 2019,
am Lyrikfestival „Printemps des poètes“, Paris 2019,
am Lyrikfestival „Netzwerk: Poesie“, Unabh. Literaturhaus Krems 2018,
Festival Livres en tête, Paris-Sorbonne 2018, 
Alpe Adria Young Writers Festival Koprivnica (Kroatien) 2017,
am Wein-Lese-Fest 2014 (Austrian Cultural Forum, Washington, D.C.),
an der Autorentagung „Literarische Brennpunkte. Mikrotexte aus Lateinamerika und Europa“, Literaturhaus Lettrétage (Berlin) 2011,
am Scotlands International Poetry Festival StAnza, (St Andrews) 2010,
am International literary festival L´viv (Lemberg, Ukraine) 2009 (jeweils zusammen mit Judith Gschwantner),
am internationalen Poesie-Festival in Granada (Nicaragua) 2009,
am internationalen Poesie-Festival „Poetry and wine – poezija in vino“ in Medana (Slowenien) 2008 ,
am Viertelfestival Niederösterreich 2008.

Akademische und berufliche Stationen, u. a.:

Studium Deutsche Philologie/Französisch in Graz und Nantes, 2004 mit ausgezeichnetem Erfolg abgeschlossen, Diplomarbeit: Die Lyrik Wolfgang Bauers (Betreuer: tit. Univ.-Prof. Dr. Gerhard Melzer).
1. Joanneum-Schreiber am Landesmuseum Joanneum 2004/2005.
Kurator des Kultursymposions Oberösterreichische Kultur Vermerke Gmunden (2005 – 2009) und der Lesereihe Sprechtage Wels (2006 – 2009).
Seit 2009 Redaktionsmitglied der Literaturzeitschrift manuskripte, seit 2016 Mitherausgeber, ab 2020 alleiniger Herausgeber.
Mitglied der Literaturjury des Landes Steiermark seit 2019 und der Morgenstern-Preis-Jury seit 2019.
Mentor im Residenzprogramm des Landes Steiermark (Styria-Artist-in-Residence) seit 2019.
Fachbeirat für Literatur und spartenübergreifende Projekte des Landes Steiermark seit 2021.
Mitglied der Jury beim Schweizer Textstreich-Literaturpreis seit 2022.
Lehrender am Institut für Sprachkunst, Universität für angewandte Kunst Wien, Sommersemester 2022 („Kurzprosa“).

******* **********

Andreas Unterweger beim Literaturverlag Droschl
… auf Wikipedia
… bei der Dokumentationsstelle für neuere österreichische Literatur, Literaturhaus Wien
… bei der Poesiegalerie
… bei ARTfaces, dem Portal der Kultur Service Gesellschaft Steiermark
… bei literaturport.de
… bei SRA, Archiv österreichischer Populärmusik

******* **********

Andreas Unterweger fotografiert von …

Helmut Lunghammer (2022):

 

Werner Schandor (2021):

Barbara Belic (2021):

seinem Laptop (2021):

(c) Lea Remic Valenti, Robi Valenti (2020):

(c) privat (2019):

(c) Reinfried Blaha (2018):

(c) UMJ-Lackner (2016):

(c) UMJ-Lackner (2016):

andreas-unterweger-c-lmj-lackner-3

oder von Verena Stauffer (2018),
oder von Jörg Stefke (2016),
oder von Willi Ripl (2012),
von Ekko von Schwichow (2011),

von Marko Lipus (2009),
von lama.at (2011),
von Jelena Popic (2011),
von Myroslaw Trofymuk (2009).

Andreas Unterweger gezeichnet von …

Franz Yang-Mocnik (2019):

Roxana V. (2019):

Alain Jadot (2016):

Foto8032