Andreas Unterweger

Realisten

Posted in Tingeltangel-Tour by andreasundschnurrendemia on 3. Dezember 2012

Mein Beitrag zur aktuellen Ausgabe der Literaturzeitschrift Lichtungen:

REALISTEN

Damals lebten wir noch wie Balzac
von Anleihen auf Vorschüsse von Tantiemen
für Bücher, die noch nicht geschrieben waren –
mit Titeln für Sequels zu Treatments von Debüts,
deren Erscheinungsdatum nicht entschieden war,
genossen wir in ganz Paris Kredit,
der uns wie die Zukunft schien: unbegrenzt.

Später erst: wurden wir wie Flaubert,
zogen wieder zu Mutter, zurück auf den Dachboden,
und schrieben – nein: strichen, strichen mehr, als wir schrieben,
schrien uns ganze Tage lang einen einzigen Satz zu (den ersten),
bis die Stimme versagte …
AAAAAAAAAAAAAAAAAbend für Abend,
wenn wir, im Schlafrock, zum Frühstück herabsteigen,
bezahlen wir schweigend

für jedes einzelne Wort.