Andreas Unterweger

Autopilot

Posted in Tankstellenmorgen by andreasundschnurrendemia on 17. Oktober 2012

„Autopilot“ (Musik: Payr, Text: Unterweger).

Von der EP Norb Payr & Andreas Unterweger: „Tankstellenmorgen“ (Dornbach Records 2012, DR 1203, Vinyl 7″ + CD package), Vetrieb: Hoanzl. Hier bestellen!

Mehr zu „Tankstellenmorgen“.

Autopilot

Schließ die Augen & du siehst die Autobahn
schießt noch immer unter dir vorbei
Leere Kilometer
fließen in dich ein
Teer & Splitt & später
bist du
immer noch
nicht daheim

Schließ die Augen & da fließt die Autobahn
du hast Lust zu baden. Im Asphalt
spiegelt sich der Himmel
blau & wolkenweiß
spielt die Gischt der Linien
& es
ist noch weit
bis daheim

Schließ die Augen … Siehst du? Du fährst immerzu
durch die Nacht auf all die Lichter zu
„Fernfahrer an Erde:
Hab die Augen zu
zwei sehr helle Sterne
kommen
viel zu schnell
auf mich zu“

Tankstellenmorgen – out now!

Posted in Tankstellenmorgen by andreasundschnurrendemia on 14. September 2012

Ab heute im Handel:

die  EP „Tankstellenmorgen“
(Dornbach Records)
von Norb Payr und Andreas Unterweger.
Vinyl-Single (4 Songs) mit beigelegter CD.
Vertrieb: einstmals HOANZL, jetzt privat bestellbar via z. B. andreas.unterweger@gmx.at. Preis: € 14,99,-

(Cover: Willi Ripl)

Mehr Informationen (Songtitel, Songtexte, Fotos etc.) auf andreasunterweger.at.

Mehr Informationen auf norbpayr.com.

Hörprobe („Autopilot“).

Kontakt: office@dornbach-records.com oder andreas.unterweger@gmx.at.

Links funktionieren nicht? Bitte hier klicken und dann noch einmal versuchen – danke!

Und hier die wunderbaren Liner Notes von Wolfgang Pollanz – sein Wort in Hörers Ohr! Bzw.:

Herz und Hirn

Mit dem Eindeutschen von englischen Songs ist das so eine Sache. Bestimmt sagt den meisten im Zusammenhang mit den Beatles der Name Camillo Felgen rein gar nichts. Und doch sollte man ihn kennen, der Luxemburger Moderator und Texter war der Übersetzer von „I Want To Hold Your Hand“ und „She Loves You“, es sind die einzigen zwei Titel, von denen die FabFour auf Druck der Plattenfirma eine deutsche Version eingespielt haben. Man glaubte damals, die Band könne nur so in Deutschland Fuß fassen. Nun, heute sind wir eines Besseren belehrt. Weil damals alles schnell gehen musste, traf sich der Übersetzer mit Paul McCartney am Vorabend der Aufnahme in einem Hotelzimmer in Paris. Dieser hatte nur einen Wunsch, es sollte möglichst kein für Engländer nur sehr schwer aussprechbares „ch“ in dem Text vorkommen. Um seinem Wunsch Nachdruck zu verleihen, überließ er Felgen eine Flasche Dimple. Als die Band nach einem Konzert in Paris gegen ein Uhr morgens wieder bei diesem auftauchte, verlangte McCartney allen Ernstes, er solle seinen Text in „Sie liebt dir“ ändern, einem Wunsch, dem Felgen verständlicherweise nicht nachkam.

Ob Norb Payr den jungen Schriftsteller Andreas Unterweger auch mit einer Flasche Whiskey bestochen hat, entzieht sich meiner Kenntnis. Aber eigentlich ist diese EP mit deutschen Versionen von Norb Payrs Songs keine Überraschung, spielt doch die Musik in Unterwegers literarischer Arbeit eine nicht unwesentliche Rolle, er selbst hat in Bands gespielt, auf pumpkin records war vor einigen Jahren eine Bearbeitung eines Hugo von Hoffmannsthal-Textes seiner damaligen Gruppe auf dem Sampler POEM/E/S vertreten. Und natürlich ist Andreas Unterweger nicht der einzige Autor, der ab und zu Songtexte schreibt. Zwei große amerikanische Dichter fallen einem da auf der Stelle ein, Richard Brautigan, der Texte für die kalifornische Psychedelic-Band Mad River schrieb, und Thomas Pynchon, in dessen Büchern immer wieder fiktive Bands und Lyrics vorkommen.

Was die Songs dieser EP so großartig macht, ist die sprachliche Musikalität von Andreas Unterwegers Texten, die sich wie selbstverständlich an Norb Payrs Musik anpassen, so, als gäbe es gar keine englischen Versionen, als seien dies die Originale. Und sie haben auch Witz, aus „Ride On The Train“ wird ein „Tankstellenmorgen“, und „Liverpool“ mutiert zu „Swimmingpool“. Nicht immer funktioniert die deutsche Sprache in Zusammenhang mit Popmusik, manches klingt bemüht, manches peinlich, zu sehr ist man von Schlagermusik auf der einen, von Diskurspop auf der anderen Seite in seinen Hörgewohnheiten geprägt. Vielleicht kann einen diese EP versöhnen mit beiden Seiten, Andreas Unterwegers Texte und Norb Payrs Songs treffen glücklicherweise beides – Herz und Hirn.

Wolfgang Pollanz, April 2012

Tankstellenabend

Posted in Tankstellenmorgen by andreasundschnurrendemia on 14. Juni 2012

Bilder aus dem Rockmusikantenalltag: Fotograf Willi Ripl setzt Norb Payr und mich in Szene.

Eines der Fotos wird das Cover unserer EP „Tankstellenmorgen“ zieren, die am 15.09. erscheinen wird (bei Dornbach records – Vertrieb: Hoanzl) – Musik: Norb Payr, Text und Gesang: Andreas Unterweger.
Mehr dazu: hier!

Wer errät, welches Foto es aufs Cover geschafft hat, gewinnt schon jetzt eine EP!

1

2

3

4

5

6

7

8

9

Alle Fotos: (c) Willi Ripl

Mehr Fotos (von den Aufnahmen zu „Tankstellenmorgen“) gibt es hier!