Andreas Unterweger

„Grazer Literatur-Plätzchen“ auf der Murinsel

Posted in manuskripte, Tingeltangel-Tour by andreasundschnurrendemia on 16. Dezember 2022

Am 15.12.2022 fanden erstmals die „Grazer Literatur-Plätzchen“ statt – eine Kooperation von manuskripte und der Grazer Murinsel.

Zu jeder vollen Stunde wischen 14 und 19 Uhr präsentierten literaturhauptstadtbekannte Grazerinnen und Grazer ihre Lieblingsweihnachtstexte und Lieblingsweihnachtskekse:

Literatur-Plätzchen auf der Murinsel:

Literatur-Plätzchen auf der Murinsel:

Von drauß‘ vom Walde:

Hausherr Wolfgang Skerget begrüßte – vielen Dank für die wieder gut funktionierende Kooperation!

Cordula Simon, die künftige Kaffeehausliteraturstipendiatin der Murinsel, wusste noch ein Gedicht von James Krüss aus ihrer Kindheit auswendig …

… und präsentierte selbstgebackenen Lebkuchen nach Art der Familie Simon:

Literaturhaus-Chef Klaus Kastberger las Gedichte von Clemens Setz und Friederike Mayröcker …

… und lieferte sich eine knallharte Mürbteig-Battle mit manuskripte-Redakteurin Silvana Cimenti.

Wer von den beiden die besseren Ischler-Törtchen gebacken hatte, blieb richtigerweise unentschieden bzw. Geschmacksfrage. Kekse sind schließlich keine Texte, und es gab auch keinen Backmann-Preis zu küren.

Schauspielerin und Autorin Pia Hierzegger

… las Christine Lavant, erzählte von Salzstangen und brachte syrisches Süßgebäck aus Wien mit.

Fiston Mwanza Mujila erzählte von Weihnachtstraditionen in der Demokratischen Republik Kongo, ohne Kommerz, ohne Kekse, dafür mit viel Musik und afrikanischem Bier. Er las ein Gedicht von Mariama Jobe aus der von ihm herausgegebenen Anthologie „Kontinentaldrift. Das schwarze Europa“.

Valerie Fritsch konnte leider nicht kommen, sie steckte im Stau fest, und zwar in Marokko. Dankenswerterweise schickte sie uns jene Texte, die sie üblicherweise zu Hause unter dem Christbaum vorträgt. Jimi Lend, Silvana Cimenti und ich lasen in ihrer Vertretung Gedichte von Rainer Maria Rilke, Hermann Hesse und Joachim Ringelnatz. Hoffentlich kommt Valerie bis zum Heiligen Abend gut heim, sonst müssen wir am 24.12. bei Familie Fritsch schon wieder einspringen!

Um 19 Uhr der krönende Abschluss. In klirrender Kälte performte Jimi Lend ein herzerwärmendes Potpourri seiner künstlerischen Qualitäten: packende Dialektdichtung aus der eigenen Feder, politisch engagierte Songs auf der Ukulele, ein Auszug aus „Aus dem Leben Hödlmosers“, mit dessen dramatischer Adaption er gerade durch Österreich tourt:

Dazu gab es selbstgemachte Rumkugeln aus seiner Eibiswalder Seelenküche!

Ich danke allen Besucherinnen und Besuchern, allen Beteiligten fürs Mit- sowie dem Team der Grazer Murinsel fürs Möglichmachen! Wieder haben wir etwas Neues probiert, vielleicht war es ja der Beginn einer neuen Grazer Weihnachtstradition!

Alle Fotos (c) manuskripte oder privat

Eine Antwort

Subscribe to comments with RSS.

  1. jimilend said, on 20. Dezember 2022 at 12:21 pm

    Hat dies auf Performer Transformer Wordformer rebloggt und kommentierte:
    Literaturplätzchen auf der Murinsel…
    ich war dabei


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: